efs_quadrat_80x80px_blau_voll-1.svg

EFA Mobile Zeiten
Automobilgeschichte pur

Mit Eiscreme fing alles an. Genauer mit dem Aufstieg des Unternehmers Ernst Freiberger sen. Als er in den Ruhestand ging, schenkte ihm seine Frau einen Mercedes-Benz 300 SL Roadster. Dieses Prachtexemplar war die Initialzündung für eine beispiellose Sammelleidenschaft. In den folgenden zwei Jahren machte er es sich zur Aufgabe, automobilhistorische Raritäten aus allen Epochen aufzuspüren. Er füllte Lagerhallen und Garagen mit seinen Schätzen und eröffnete 1990 schließlich das „EFA Museum für Deutsche Automobilgeschichte“.

Heute führt die Familie dieses kulturelle Erbe mit großer Leidenschaft als Stiftung EFA Mobile Zeiten weiter. Seit der Neugestaltung des Museums im Jahr 2018 machen mehr als 200 Meisterwerke deutscher Ingenieurskunst – in der Dauerausstellung und in den Depots – Vergangenes lebendig und Geschichte greifbar, und begeistern auch in Zukunft Automobil-Liebhaber jeden Alters.

Ein weiteres Highlight der besonderen Art in den EFA Mobile Zeiten und die erste Sammelleidenschaft von Ernst Freiberger sen.: die weltweit größte serienmäßig hergestellte Modelleisenbahn der Spur II. Mit rund 650 Meter Gleise auf 500 Quadratmeter Fläche ist eine liebevoll gestalteten Modell-Landschaft zu bestaunen. (Bitte beachten Sie, dass der Zugang zur Modelleisenbahn-Ausstellung nicht barrierefrei ist.)

Über ein den Audioguide von Hearonymus und installierte Bildschirme erhalten Besucher interessante Hintergrundinformationen über die Fahrzeuge und das jeweilige Zeitalter.

X